Obdach Wien – Humanitäres Wohnen trifft auf Flüchtlingspolitik

Flüchtlingspolitik

Obdach Wien – mindestens  geschätzte 10.000 Wohnungen stehen in Wien leer. Auf diesem Weg ein: „Hallo Wiener Immo-Branche“! Die Überlastung von Traiskirchen ist die Antwort auf eine zu geringe verantwortungsvolle Flüchtlingspolitik im Land und vor allem innerhalb der EU.

Gestreute Erstaufnahmestellen in Gemeinden mit hohem Abwanderungspotenzial ist ein erster Ansatz, um Traiskirchen zu entlasten. Danach gilt es die Flüchtlingsströme so rasch wie möglich aufzuteilen! Ist das so schwer? Denn Flüchtlinge können durchaus lukrativ sein. In diesem Sinne sind auch alle Hauseigentümer aufgerufen, ihre Objekte zur Verfügung zu stellen, welche über eine Sanitäranlage verfügen. Eigentümer müssen sich um nichts kümmern, und es wird finanziell abgegolten. Egal ob Hallen, Wohnungen oder Nebenflächen – die Hauptsache ist, dass die Flüchtlinge witterungsgeschützt und menschenrechtskonform untergebracht werden können.

Es sind immerhin Menschen, über die berichtet wird. Männer, Frauen und Kinder, die Angst haben. Manche nennen Sie Feinde. Manche nennen Sie Freunde. Ich nenne Sie Gäste – auch wenn ich sie nicht eingeladen habe. Sie sind trotzdem da! Die Zeiten der Unterlagsmatten im Wohnzimmer sind seit meiner Studentenzeit vorbei. Jetzt habe ich Notbetten – zwar im Vorzimmer, aber sie sind weich. Für alle Fälle. Das wünsche ich mir auch für all die vielen Menschen aus Syrien. Ein Bett, ein Dach, eine Küche und ein Bad. Spüren Sie’s? Es menschelt schon.

Wenn ich flüchten muss, hoffe ich auf Hilfe. Auf Hilfe von Mensch zu Mensch. Flüchtlinge brauchen Schutz vor Kälte, Nässe und etwas zum Essen und Trinken. Kurz gesagt: Obdach, Unterschlupf und Menschlichkeit zum Überleben. Danke.

SOS Wohnen – hier ist mein Ella-Lösungsvorschlag:

+ Reduktion der Anmeldedauer von fünf Jahren auf ein Jahr für soziale Wohnungen!

+ Provisionsbefreiung für Menschen mit Mindestsicherung, das gilt nicht nur für Flüchtlinge!

+ Straffes Aufnahmeverfahren mit Aufteilung auf die Hotspots der Gemeinden, mit erstklassigen, europäischen Versorgungsmaßnahmen!

+ Aufnahme-Hotspots EU-Grenzen

+ intensivere Aussenpolitik

Ach ja, übrigens das gefällt mir, falls dir auch melde dich einfach:

http://www.purplesheep.at/index.php



One thought on “Obdach Wien – Humanitäres Wohnen trifft auf Flüchtlingspolitik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.